Webseiten für verschiedene Browser optimieren – Browserweichen und CSS-Hacks helfen

Webdesigner kennen das Problem: ein und dieselbe Webseite wird im Internet Explorer anders dargestellt als im Safari oder Firefox. Aufgrund dessen das einige Browserentwickler die Web Standards nicht korrekt einhalten, müssen Webdesigner ihre Seiten für gleich mehrere Browser optimieren. Genau dafür ist es wichtig den verwendeten Browser – evtl. mit Versionsnummer – zu erkennen um ihm entsprechend angepasste und optimierte Styles anzubieten. Im folgenden Artikel werden ein paar Möglichkeiten gezeigt diese Probleme zu lösen.